Was ich gerne tu....

... kochen und backen,
die produktivste Art, mich zu erholen, bei der auch für die anderen meist etwas Geniessbares abspringt. Am liebsten zusammen mit Corinne, für unsere "Bistrot-Abende" in Blotzheim.

Hier ein paar in langjähriger Eigendynamik 
weiterentwickelte Rezepte:

Melanzane Brassilio

Dampfnudeln

Brasato Brassello

Anis-Entenbrustragoût

Marroni-Parfait


Melanzane Brassilio

1. Auberginen in Scheiben schneiden (ca. 6-8mm), einsalzen um Bitterstoffe zu lösen (ca. 15  Min.)

2. Scheiben abspülen, trocknen und in Olivenöl beidseitig anbraten.

3. Sugo: gehackte Zwiebel(n) und Knoblauch andünsten, Pelati dazu geben, salzen und pfeffern und mit Basilikum würzen; mindestens eine halbe Stunde eindicken lassen. Dann kräftig mich einem guten Aceto Balsamico nachwürzen.

4. Auberginen-Scheiben lagenweise in eine Schale legen, die Lagen jeweils mit einer Schicht mit warmem Sugo und sehr fein geschnittenen Mozarella-Scheiben unterbrechen. 

5. Stehen und abkühlen lassen, damit das Balsamico-Sugo die Auberginen durchdringen kann.

Servieren als Vorspeise oder Beilage

top

Dampfnudeln
(reicht für eine gute Runde, ca. 6 Personen)

Zuerst die Vanillesauce, weil diese kalt dazu serviert werden muss:
8 dl Milch mit 60 gr. Zucker, 3-4 Eigelb und 40 gr. Maizena in einer Pfanne mischen und mit ca. 3 aufgeschnittenen Vanillestengeln langsam aufkochen lassen. Rühren nicht vergessen!
Vanillestengel herausnehmen, ev. noch Samen abschaben.
Kalt stellen

Dampfnudel-Teig

500 gr. Mehl in Becken sieben, 1 Teelöffel Salz dazu geben.

30 gr. Hefe mit einem Esslöffel Zucker und in etwas Milch auflösen.

80 gr. Butter in Pfanne  schmelzen und von der Platte nehmen.

100 gr. Zucker, 2 dl. Milch, 2 Eier und die aufgelöste Hefe dazu geben. Inhalt mit dem Mehl verrühren und den Teig gut klopfen. Anschliessend ca. 1½ Stunden aufgehen lassen.

 

Vanillemilch

80 gr. Butter schmelzen, 160 gr. Zucker, 2 Messerspitzen Vanillezucker und 4 dl. Milch beifügen und verrühren.

 

Backen

Auflaufform (wenn möglich emailliert, dann caramelisiert der Teigboden am besten) einbuttern und die Hälfte der Vanillemilch eingiessen.

Mit zwei Esslöffeln aus dem aufgegangenen Teig gleich grosse Stücke abstechen und nebeneinander in die Form legen. Nochmals kurz aufgehen lassen.

Die Hälfte der verbleibenden Vanillemilch darüber giessen und dann ca. 35 Minuten bei 200-220 Grad in der Ofenmitte backen.

Nach gut der Hälfte der Backzeit die restliche Vanillemilch über die sich langsam bräunenden Dampfnudeln geben.

 

Heiss servieren zusammen mit der kalten Vanillesauce oder mit Zwetschgenkompott.

Dazu passt gut ein kräftiger Weisswein (für ganz Süsse ein süsser).

                                       top

Brasato Brassello
(Rindsschmorbraten A-Z, Aprikose bis Zimt, Zwiebel und Zitrone)

Rindsbratenstück von etwa 1 kg

2-3 Zwiebeln

1 Zitrone

Olivenöl

ca. 15 gedörrte Aprikosen

trockener Weisswein

Zimt, Thymian

Salz und Pfeffer
evtl. etwas Honig

Zwiebeln in dicke Scheiben schneiden und mit Olivenöl in einer gusseisernen Pfanne leicht dünsten. Das mit Zimt eingeriebene Fleisch dazu geben, anbraten, dann salzen und pfeffern.

Den Zitronensaft darüber giessen, 2 dl Weisswein dazu geben und die das Ganze auf kleiner Flamme gut gedeckt schmoren lassen. Nach etwa einer Stunde die gedörrten Aprikosen beifügen (wenn sie von Anfang an beigegeben werden, zerfallen sie einfach mehr).

Nach ca. einer weiteren Stunde das Fleisch herausnehmen, schneiden und mit den Zwiebeln, den Aprikosen und der Sauce anrichten.

Tipp: Der Braten kann gegen Schluss mit etwas Honig bestrichen werden, um die Säure etwas zu nehmen.

top

Anis-Entenbrustragoût mit Mango und Cashewkernen

Entenbrust

2-3 Mangos

Cashewkerne

Zwiebel

Honig

Provencekräutermischung (mit genug Anis drin)

Pastis

Salz und Pfeffer

 

Fleisch des Entenbruststücks von Fett und Haut trennen, das Fleisch in mittelgrosse Stücke schneiden.

Die Fettstücke in einer Pfanne flüssig werden lassen. Sobald genug Öl da ist aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die geschnittenen Ragoûtstücke anbraten, mit den Provencekräutern würzen, salzen und pfeffern und mit etwas Pastis abschmecken. Die Fleischpfanne beiseite stellen.

Die Mangos (nicht zu weiche!) schälen und in Stücke schneiden. Die beiseite gestellten Fettstücke in einer andern Bratpfanne noch einmal zu Öl zerfliessen lassen (nur so viel wie nötig). Die Cashewkerne darin anbraten, die fein geschnittene Zwiebel dazu geben und andünsten lassen. 2 Esslöffel Honig darin auflösen und dann die Mangostücke beifügen und mit etwas Wasser (ev. Bouillon) abschmecken. .

Den Inhalt darauf in die Fleischpfanne mischen und noch 5-10 Minuten köcheln lassen.

Je nach Lust und Geschmack noch einmal etwas Pastis beifügen (oder/und selber geniessen) oder die Flüssigkeit des Ragoûts mit Wasser oder Bouillon regulieren.

Dazu passt Reis in allen Arten

top

 

Marroni-Parfait

2 Eigelb mit 5 Esslöffeln Zucker schaumig rühren

ca. 200 gr. Marroni-Püree mit ca. 30 gr. geschmolzener Kochschokolade
und 1-2 cl Marronilikör vermischt drunter ziehen

¼ l geschlagenen Rahm beifügen

2 Eiweiss steif schlagen, 1 Esslöffel Zucker dazu geben und nochmals schlagen,
dann unter die Masse ziehen und sorgfältig durchmischen.

Die Masse in eine Cakeform giessen und in den Tiefkühler stellen.

top